Stacks Image 5438
Stacks Image 6178
Stacks Image 4779
Abteilungsleiter
Jörg Eutinger

Trainer
Kevin Eutinger
Ralf Eutinger
Markus Rothfuß
Die Tischtennisabteilung des WSV gehört dem württembergischen Tischtennisverband an. Wir nehmen hier aktuell mit einer Herren-, einer Jugend- und einer Mädchenmannschaft in verschiedenen Spielklassen an Wettkämpfen teil. Viel Spaß bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt...
  • Stacks Image 4
    WSV 2 punktet beim TTC Egenhausen

    Die Herren II des WSV erspielen sich nach der knappen 7:9 Niederlage gegen Unterreichenbach am Montagabend ein 8:8 gegen den TTC Egenhausen. Demgegenüber setzen die Herren I ihre fulminante Siegesserie mit einem 9:0 Erfolg über Althengstett II fort. Die Damen erzielen mit dem 8:8 einen Achtungserfolg gegen Oberhaugstett. Auch die Jugend kann mit dem 5:5 über Mühringen II äußerst zufrieden sein.

    Da der TTF Althengstett II ohne ihre beiden Spitzenspieler Schaible und Gauß beim WSV I antrat, lag die Favoritenrolle bei den Hausherren, die ihrerseits auf Manuel Bonowitz verzichten mussten. Die gut aufgelegten WSV-Spieler starteten mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel erfolgreich und legten durch Siege von Michael Metzger (3:0), Kevin Eutinger (3:0) und Marcus Zeimet (3:1) schnell nach. Erst danach folgte das erste knappe Duell, das Edvard Neisz aber dennoch mit 3:2 gewann. Da Bernd Zinser (3:0) und Ralf Eutinger (3:2) ihre Spiele ebenfalls siegreich gestalten konnten, war der ungefährdete 9:0 Erfolg schnell besiegelt.
    Am vergangen Montagabend war der TTG Unterreichenbach III zu Gast beim WSV II. In einem hochklassigen Tischtennismatch schenkten sich beide Teams nichts und der WSV ging nach Siegen von Eutinger, Bareis und Haag erstmals mit 4:3 in Führung. Danach drehten die Gäste die Partie jedoch zu einem 4:6 um, ehe der WSV erneut zum 6:6 zurückschlagen konnte. Da anschließend jedoch nur noch Michael Vetter für die Heimmannschaft punktete, musste der WSV eine bittere 7:9 Niederlage hinnehmen.

    Diese Niederlage wollte der WSV II nicht lange auf sich sitzen lassen und trat mit etwas Frust am Samstag beim TTC Egenhausen III an. Mit guten Doppelleistungen ging der WSV mit 2:1 in Führung und legte durch Lena Knöller auf 3:1 nach. Jan Haag und Michael Vetter, die jeweils zwei Einzelerfolge verbuchen konnten, führten dazu, dass die Gäste bis zum 7:7 auf Schlagdistanz blieben und sogar durch den Erfolg von Uwe Eutinger den Sieg vor Augen hatten. Die Schlussdoppelniederlage von Eutinger/Haag machte dies jedoch zu Nichte und der WSV musste sich mit einem 8:8 zufrieden geben.

    Beim ersten Saisonspiel der WSV-Jugend gastierte mit dem TTC Mühringen II ein sehr schwerer Brocken. Da sich das Team aber sehr gut für die anstehende Saison vorbereitet hatte, durfte man ein enges Match erwarten. Durch den Gewinn des Doppels Widmann/Sommer ging es mit 1:1 in die Einzelrunde hinein. Dort konnten die WSV-Spieler Mateo Ivankovic, Rico Volz, Dennis Widmann und Luca Sommer jeweils ein Einzel gewinnen, sodass am Ende ein gerechtes 5:5 Unentschieden feststand. Auf dieser Leistung kann das Team aufbauen und den ersten Saisonsieg gegen den kommenden Gegner Althengstett anpeilen.

    Zum ersten Heimspiel begrüßten die WSV-Damen den Spitzenreiter aus Oberhaugstett. Mit dem Gewinn beider Doppel und dem Einzelerfolg von Lena Knöller (3:1) legte das Team fulminant los. Die Gäste kämpften sich jedoch zum 3:3 Zwischenergebnis zurück, ehe der WSV abermals durch Lena Knöller (3:1), Sara Bareis (3:1) und Jennifer Klingenberg (3:1) auf 6:4 davonzog. Den letzten Einzelerfolg verbuchte anschließend Sara Bareis (3:2), sodass schlussendlich ein 7:7 auf dem Tableau stand.
    08.10.18
  • Stacks Image 4
    Hart erkämpfter WSV Sieg

    Die 2.Mannschaft des WSV bezwang den VfL Stammheim IV mit 9:3. Beim Ortsturnier in Calmbach trumpften die TT-Spieler groß auf und erspielten sich sogar Pokalplatzierungen. Kapitän Jörg Eutinger konnte für das Auswärtsspiel in Stammheim nahezu auf die Topbesetzung zurückgreifen. Dies wäre ein großer Vorteil gewesen, wenn auch der VfL mit ihrer Stammformation angetreten wäre, doch dies war nicht der Fall. So sah sich der WSV schon vor der Partie auf der Siegesstrasse, doch es wurde enger als gedacht, da nicht alle Spieler an ihre gewohnte Leistung anknüpfen konnten. Trotz der Niederlage des Spitzendoppels Eutinger/Haag ging man mit 2:1 in die Einzelbegegnungen hinein. Markus Rothfuß konnte hier gegen Jugendspieler Tavano nicht überzeugen und verlor in drei Sätzen. Auch Ralf Eutinger tat sich gegen den emotionsgeladenen Detlef Schnepper sehr schwer, gewann aber dennoch mit 3:1. Im mittleren Paarkreuz boten Jörg Eutinger und Jan Haag zwar keine gute aber solide Leistung und siegten mit 3:1. Michael Vetter kam von Satz zu Satz besser ins Spiel hinein, doch ein Satzerfolg wollte ihm leider nicht gelingen. Besser machte dies Kevin Bonowitz, der klar mit 3:0 gegen Stefan Blaich gewann. Danach zeigten die Routiniers Eutinger, R., Rothfuß und Eutinger, J. ihre langjährige Erfahrung und bescherten dem WSV ein 9:3 Erfolg. Somit bleibt das Team mit zwei Siegen aus zwei Spielen ungeschlagen und hofft gegen die stark besetzte Mannschaft des TTG Unterreichenbach-Dennjächt, auf die man am Montag trifft, auf ein kleines Wunder. In Calmbach fand am vergangenen Sonntag der Enztalcup mit zahlreicher WSV-Beteiligung statt. Erwähnenswert hierbei ist das sehr gute Abschneiden, denn Mateo Ivankovic gewann sowohl im Einzel als auch im Doppel den 3.Platz. Bei den Herren B konnte Manuel Bonowitz als Dritter und Marcus Zeimet als Zweiter Pokale absahnen.
    02.10.18
  • Stacks Image 4
    WSV feiert klare Erfolge

    Sowohl die Herren 1 als auch die Herren 2 dürfen sich über 9:0 Siege über den TV Oberhaugstett beziehungsweise den TSV Wildbad freuen. Leider mussten die Damen eine 0:8 Niederlage gegen Mühringen hinnehmen.

    Was ist dem WSV nach den Siegen über Birkenfeld und Oberhaugstett zuzutrauen. Doch alles der Reihe nach. Gegen den Mitaufsteiger gelang dem Team beim ersten Spieltag ein deutlicher 9:2 Sieg und nun wartete mit Oberhaugstett V die nächste Herausforderung. Einmal mehr gingen alle Eingangsdoppel an den WSV, wobei das Spitzendoppel Eutinger/Neisz schwer zu kämpfen hatte bis schlussendlich der 3:2 Sieg unter Dach und Fach war. Auch im vorderen Paarkreuz behielten Michael Metzger und Kevin Eutinger die Oberhand. Danach bejubelte Manuel Bonowitz seinen ersten Einzelerfolg der Saison mit einem 3:1 Sieg gegen Andreas Rentschler. Schnell erhöhte Marcus Zeimet auf 7:0. Im hinteren Paarkreuz zeigte die Heimmannschaft noch einmal Gegenwehr, doch Bernd Zinser ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und bescherte dem WSV den nächsten Punkt. Äußerst spannend war die letzte Partie des Tages zwischen Edvard Neisz und Udo Zens. Im vierten Satz hatte der TVO-Spieler beim Stand von 5:10 zahlreiche Matchbälle, die Edvard Neisz jedoch abwehren und zum 2:2 ausgleichen konnte. Ebenfalls hart umkämpft war der Entscheidungssatz, den der WSV-Akteur jedoch mit 11:9 für sich entschied und dem WSV den deutlichen 9:0 Sieg bescherte. Damit rangiert das Team weiterhin an der Tabellenspitze und will möglichst lange dort oben bleiben.

    In die neue Runde starteten nun auch die Herren 2. Beim TSV Wildbad III wollten Jörg Eutinger und seine Kameraden unbedingt siegreich sein und begannen erfolgreich mit dem Gewinn aller drei Eingangsdoppel. Anschließend folgten zwei 3:0 Siege von Jörg und Ralf Eutinger, ehe es im mittleren Paarkreuz spannend zur Sache ging. Kevin Bonowitz wurde nach verlorenem ersten Satz gut eingestellt und drehte das Spiel zu einem 3:1 Erfolg um. Und auch Jan Haag tat sich gegen den ehemaligen WSV-Spieler Günther Kalb schwer. Trotzdem behielt er die Nerven und gewann mit 11:9 im Entscheidungssatz. Danach zeigte Tobias Beck phasenweise eine beeindruckende Leistung, was ihm einen 3:1 Sieg bescherte. Den letzten Punkt steuerte Michael Vetter bei seinem Debüt bei. Somit gelang dem WSV ein durchaus zufriedener Saisonstart.

    In der Bezirksliga mussten die Damen ohne die Geschwister Lena und Sara Knöller zum TTC Mühringen II reisen. Dadurch sah sich der WSV als klarer Außenseiter, wollte sich aber dennoch nicht ohne Gegenwehr geschlagen geben. In den Doppeln hielt man lange gut mit, doch am Ende stand eine 0:3 und 2:3 Niederlage fest. Danach starteten Ronja Haag und Sara Bareis in ihre Einzelpartien. Ronja Haag musste sich einer starken Michaela Kohler glatt in drei Sätzen geschlagen geben. Dagegen konnte Sara Bareis lange gut mithalten, doch gegen Satzende hatte ihre Gegenspielerin das nötige Quäntchen Glück und gewann mit 0:3. Christina Papke und Jennifer Klingenberg schafften es ebenfalls leider nicht ihre Kontrahentinnen am Rande einer Niederlage zu bringen und so ging es mit 0:6 in die zweite Einzelrunde. Da Sara Bareis und Ronja Haag in ihrer zweiten Einzelrunde erneut eine 0:3 Niederlage einstecken mussten, war die 0:8 Niederlage besiegelt.
    25.09.18
Stacks Image 16178
Stacks Image 16181
Stacks Image 16184

Diese Internetpräsenz ist optimiert für Safari 5.1+, Chrome 17.0+, Firefox17+ Impressum Datenschutz Kontakt