Stacks Image 10174
Stacks Image 10192
Stacks Image 4779
Abteilungsleiter

Jasmin Jost
Die Abteilung Turnen umfasst 4 Schwerpunkte. Das Kinderturnen bietet Spiele, Erwerb des Kinderturnabzeichens und Geräteturnen. Eine Teilnahme an Wettkämpfen ist möglich. Fit für die Frau bietet  Walking, Bodystyling und Fitness. Neu bieten wir einen Showtanzgruppe für verschiedene Altersgruppen. Ein abwechslungsreiches Programm für jung gebliebene Senioren mit Spielen, Gymnastik oder auch nur dabei sein rundet unser Angebot ab.
  • Stacks Image 4
    Bezirksfinale Mannschaft in Straubenhardt

    Nachdem man sich in der Hin- und Rückrunde der Gaufinals den zweiten Platz gesichert hat, zogen unsere großen Mädels als einzige qualifizierte Mannschaft des WSV am Samstag ins Bezirksfinale ein. In der offenen Klasse mussten sie sich nun gegen die Konkurrenz aus dem Bereich südliches Baden-Württemberg stellen. Mit gespannter Erwartung, teilweise aber krankheitsbedingt etwas geschwächt, wurde zunächst an allen Geräten fleißig eingeturnt. Wobei man gleich die Leistungen der antretenden Mannschaften checkte und merkte, dass es nicht einfach werden würde gegen diese zu bestehen. Viele der teils schon um einige Jahre älteren Mädchen turnten bereits höherwertigere Übungen.

    Beginnen mussten unsere WSV-Mädels am Sprungtisch, der bei einigen noch ein wenig Ehrfurcht aufkommen lässt. Alle meisterten ihre Sprünge aber souverän. Von den sieben angetretenen Turnerinnen turnten an jedem Gerät fünf, von denen die besten drei in die Wertung eingingen. Weiter ging es dann am Schwebebalken, an dem Francesca Haug und Martha Vetter bereits die Übung P7 turnten. Danach wurden die Übungen am Reck gezeigt. Zum Schluss ging es in die Gerätehalle des KTV Straubenhardt. Da hier auch Bundesligisten und Olympioniken trainieren, konnte sogar auf der dort vorhandenen großen Bodenmatte geturnt werden. So konnten unsere Mädels gute Übungen zeigen. Denn auch hier wurden schon die Schwierigkeitsstufen P7 und sogar P8 geturnt. Mit Spannung wurde nun auf das Ergebnis und die Platzierung gewartet. Am Ende reichte es leider nur zu Platz 6, sodass der Einzug ins Landesfinale um zwei Plätze verpasst wurde.

    Mit dabei waren Laetitia Haug, Dzenita Zoronjic, Francesca Haug, Helen Rotter, Lennia Kraft, Martha Vetter und Sejla Zoronjic
    24.10.18
  • Stacks Image 4
    Jubel und Trauer ganz eng beieinander

    Der Herbst ist gekommen und somit auch traditionell die Entscheidung im Gaufinale P-Stufen Mannschaft. Anders als in den vergangenen Jahren, in denen die Hinrunde bereits im Frühsommer statt fand, wurden die Hin- und Rückrunde 2018 an zwei aufeinander folgenden Wochenenden geturnt.

    Am 30.09 gingen unsere 3 Mannschaften in Nagold an den Start. Die Turnerinnen des WSV Schömberg AK 8/9 brachten sich mit dem 3. Rang in eine hervorragende Ausgangsposition.
    Nicht so glücklich verlief der erste Wettkampftag für die Turnerinnen der AK 10/11. Sie mussten sich mit mehr als 12 Punkten Rückstand auf die Erstplatzierten, nach ihrem überragenden Sieg im vergangenen Jahr, der Konkurrenz als 5. bitter geschlagen geben. Die Rückrunde stand zwar noch bevor, doch war zu diesem Zeitpunkt schon klar, dass ein vorrücken auf die Podestplätze ein kaum schaffbares Unterfangen wird.

    Auch von den 8 Mädels aus Schömberg, die in der offenen Klasse ab AK12 turnten, wurde volle Konzentration gefordert. Mit durchwegs hervorragenden Leistungen stellten sie mit ihrem 2. Platz klar, dass man mit dem WSV in jedem Fall rechnen muss.
    Vergangenen Samstag folgte die Rückrunde in Neubulach. Die Aufregung war noch gestiegen, die Anspannung hoch, denn die 3 besten Mannschaften jeder Altersklasse aus Hin- und Rückrunde qualifizieren sich für das Bezirksfinale. Die Wertungen an diesem Tag waren bei fast all unseren Turnerinnen noch ein bisschen besser geworden. Man spürte wie jede von ihnen noch einmal alles gab. Da war die Trauer natürlich groß, als sich unsere Jüngsten dennoch final mit 0,3 Punkten Rückstand nur noch auf dem 4. Platz wieder fanden.
    Die Sportlerinnen der AK10/11 kämpften sich war noch einmal an die Konkurrenz heran, an Plätzen konnten sie durch die zusätzlichen Punkte jedoch leider nichts mehr gut machen.

    Umso erfreulicher das Ergebnis der Ü12 Turnerinnen. Sie verteidigten ihren 2. Platz souverän und besserten Ihre Gesamtpunkte mit zusätzlichen Schwierigkeitsstufen sogar noch auf. Der Einzug ins Bezirksfinale am 20.10. in Straubenhardt ist gesichert.
    Euch viel Erfolg in der nächsten Runde, allen anderen: "Kopf hoch, weiter fleißig trainieren, die nächste Chance kommt schon bald".
    08.10.18
  • Stacks Image 4
    Landeskinderturnfest Aalen

    Nach 17 Jahren..
    ... war Aalen erneut Austragungsort für das Landeskinderturnfest des STB und nach 17 Jahren war der WSV Schömberg Abteilung Turnen zum ersten mal wieder mit dabei. Schon Wochen vorher wurde geplant, geübt und philosophiert. Entsprechend gespannt brachen die 10 Turner/innen mit ihrer Trainerin Anna Giebelhäuser am Freitag Mittag mit dem Zug auf nach Aalen. Schwer bepackt hielten wir Einzug im Mannschaftsquartier, dem Klassenzimmer der 3a in der Galgenbergschule. Und gleich nach der Schlafplatzverteilung ging es auf die Mitmachmeile. Slacklinen, Torwandschießen, Bungeerunning oder Stackern. Für jeden war etwas dabei. Nachdem man selbst genug Bewegung hatte, verweilte man noch vor der Showbühne, um dort die Darbietungen der zahlreichen Vereine zu genießen.

    Nach einer kurzen Nacht und einem super Frühstück in der Turnhalle ging es gleich zur Sache. Die 3 Mannschaften des WSV starteten als erste an diesem Tag in den Wettbewerb 4INmotion - Turnen gegen die Zeit. Dank der Unterstützung durch unsere in aller Frühe angereiste Trainerin Gabi Plomp und Kampfrichterin Anika Weiss, ging der Wettkampftag als 24., 25. und 40. von über 70 Mannschaften gleich super los. Im Anschluss ging es mit den Turnfestbussen weiter zur nächsten Halle. Die Herren oder besser gesagt unser Hahn im Korb war an der Reihe, und die Mädls drückten kräftig die Daumen. Nach einer perfekten Reckübung dann ein Sturz am Sprung. Gott sei Dank ohne Verletzung. So konnte er den Wettkampf mit einem guten zweiten Sprung und Bestnoten am Minitramp als Landesturnfestsieger AK8 abschließen.

    Nun ging es weiter zu den Mädchen. Hier war die Teilnehmerzahl ungemein höher - teilweise über 200 Starterinnen pro Altersklasse. Es wurde in zwei Dreifachturnhallen parallel an 7 Bodenläufern, 4 Reckstationen, 4 Schwebebalken und 7 Sprungeinheiten geturnt, und dennoch musste man Wartezeiten von bis zu 30 Minuten hinnehmen. Aber die Sportlerinnen des WSV bewiesen starke Nerven. Marta Vetter (Platz 27) und Franzesca Haug (Platz 16) erhielten Bestnoten bei Ihrem Handstützüberschlag über den Sprungtisch (1,20m), Helen Rotter (Platz 32) präsentierte erfolgreich zum ersten mal bei einem Wettkampf ihre Bodenübung der Schwierigkeitsstufe P7 und die wunderbar anzusehenden Balkenübungen von Franzesca Haug und Andrea Ehrler (Platz 64) wurden ebenfalls mit Top Noten durch die Kampfrichter belohnt.

    Weitere Platzierungen: Milla Köpcke (27), Laura Stapauk (59), Amy Federmann (67), Helena Haug (95), Laetitia Haug (24)
    Nach der Pflicht folgt die Kür. Auspowern in der Turni Tobehalle mit Airtrack Bahn , Mega Aircube und vielen weiteren Bewegungslandschaften, bevor es zum Teilnehmer-Abendessen im Festzelt ging. Im Anschluss durfte bei der Open Air Turnfestparty gefeiert werden. Wegen Regen zurück ins Quartier? Von wegen. Es wurde gesungen und getanzt, und man genoss das bunte Treiben gemeinsam mit den übrigen 5.000 Teilnehmern. Am Sonntag war leider schon wieder alles vorbei. Noch kurz zur Ehrung der besten 3 je Altersgruppe, ein letztes Eis zur Belohnung und schon ging es nach Hause. Tschüss Aalen - Hallo Heilbronn. Wir warten keine 17 Jahre mehr, wir sind 2019 wieder mit dabei.
    Stacks Image 14
    Stacks Image 11
    25.07.18
  • Stacks Image 4
    Sieg und Niederlage

    Ein durchwachsenes Wochenende für den WSV Schömberg. Am Samstag den 14.07.2018 rückte der WSV Schömberg Abteilung Turnen zum zweiten mal in diesem Jahr zu einem Landesfinale an. 3 unserer Turnerinnen und Turner, die sich bei den Mehrkampfmeisterschaften auf Gauebene qualifiziert hatten, wollten sich der Konkurrenz aus ganz Baden Württemberg in den 6 Disziplinen des Deutschen Mehrkampfes in Albstadt Ebingen stellen.

    Doch dieser Tag wollte nicht der glücklichste werden. Gleich bei der ersten Disziplin, dem 75m Lauf stürzte Marta Vetter. Trotz einer leichten Verletzung am Rücken rappelte Sie sich auf um den Lauf zumindest zu beenden und den Wettkampf weiter bestreiten zu dürfen. Doch ein Rückstand von über 7 Punkten auf die Führenden ist in dieser Leistungsklasse nicht mehr aufzuholen. Für Ihre Teamkollegin Delia Schleicher wollte es leider nicht besser laufen. Auch Sie konnte in den 3 Leichtathletischen Disziplinen ihr volles Können an diesem Tag nicht abrufen. So war auch für Sie der Traum einer Medaille an diesem Wochenende ausgeträumt. Anders sollte es ihrem Turnbruder Fabian Giebelhäuser ergehen. Nach dem Weitwurf dominierten zu Beginn des Wettkampfes noch zwei Athleten vom TSV Baltmannsweiler und SV Bollheim mit einer Wurfleistung von 30m das Feld. Aber Fabian sammelte seine Kräfte und begann mit der Aufholjagd. Mit der 3. besten Weite im Weitsprung und als 2. schnellster Läufer im Sprint hatte er sich eine hervorragende Ausgangsposition vor den 3 Disziplinen des Gerätturnens gesichert. Mit der Gesamtbestleistung an den Geräten Reck, Boden und Barren konnte er den Wettkampf als überglücklicher Bronzemedaillengewinner beenden.

    Bei einer leckeren Brotzeit liesen es sich unsere Turner dann noch einmal richtig gut gehen. Auch wenn es noch nicht für alle der große Erfolg war, so ging man doch mit tollen Erfahrungen und einem unübertrefflichen Teamgeist zufrieden nach Hause. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle unserer Wertungsrichterin Annika Hempel.
    Stacks Image 14
    Stacks Image 11
    19.07.18
Stacks Image 16100
Stacks Image 16103
Stacks Image 16106

Diese Internetpräsenz ist optimiert für Safari 5.1+, Chrome 17.0+, Firefox17+ Impressum Datenschutz Kontakt