Stacks Image 4
Schömberger Biathleten in der Pokalwertung auf den Podestplätzen

Nachdem der DSC in Oberwiesenthal wegen Schneechaos ausfallen musste, fand am vergangenem Wochenende der Ersatztermin am Notschrei statt. Damit hatten unsere Athleten eine erheblich kürzere Anfahrt und konnten sich somit erst am Freitagmorgen auf den Weg in den Hochschwarzwald machen.

Am Samstag zum Techniksprint herrschten optimale Wetterbedingung. Bei dieser Wettkampfform werden über den gesamten Streckenlauf Technikelemente auf der Strecke aufgebaut. Diese Hindernisse heißt es nun fehlerfrei zu durchlaufen um ja keine Zeit zu verlieren. Bei den Schülerinnen 13 starteten Jana Bottesch und Vivica Pfingst über die 3 km Distanz, bei der zwei Schießeinlagen liegend absolviert werden mussten. Mit einer guten Laufleistung und einem fehlerfreien Schießen (0/0) erreichte Jana Bottesch einen sehr guten 8 Rang. Vivica Pfingst hatte beim zweiten Schießen etwas Probleme. Mit insgesamt 5 Fehlern (1/4) konnte sie sich auf dem 24. Rang platzieren.

Im starken Teilnehmerfeld der Schülerinnen 15 sicherte sich Leoni Zeimet mit fehlerfreiem Schießen (0/0) und einer guten Laufleistung über die 6km lange Strecke den 11. Platz. Lea Nechwatal leistete sich im liegenden Anschlag einen Fehler (1/0) und erreichte Platz 20.

Mit einem Fehler stehend (0/1) und einer starken Laufleistung holte Tim Nechwatal bei den Schülern 15 den dritten Platz für den WSV Schömberg.

Die Siegerehrung für den Techniksprint fand am Samstagabend auf dem Todtnauer Rathausplatz statt. Die Sieger durften die Medaillen und die extra angefertigten Schwarzwälder Vesperbrettle von Biathlon-Weltmeister Benni Doll persönlich entgegennehmen.
Heftiger Schneefall mit Graupelschauer und starkem Nebel erschwerten die Bedingungen für die Wettkampfteilnehmer am Sonntag zum Start des Verfolgungswettkampf. Mit 0:53 min Rückstand aus dem Techniksprint konnte Jana Bottesch die Verfolgung aufnehmen. Über 4 km mit nur 2 Fehlern im zweiten liegend Anschlag (0/2) erreichte sie mit einem starken Lauf einen hervorragenden 5. Platz. Vivica Pfingst konnte sich trotz 2:19 min Rückstand und mit 4 Schießfehlern im Gepäck (2/2) mit einer guten Laufleistung auf Rang 18 nach vorne arbeiten.

Je länger der Wettkampf dauerte, desto mehr Schnee fiel auf die präparierte Strecke. Auch machten die aufziehenden Nebelschwaden das Schießen zu einer echten Herausforderung. Selbst auf der 10 m Luftgewehrstand für die Schülerklassen kam es phasenweise zu starken Beeinträchtigungen.
Nach 4 Schießeinlagen (liegend, liegend, stehend, stehend) und einer Renndistanz von 8 km durch die immer tiefer werdende Spur kam nicht nur Leoni Zeimet völlig ausgepowert ins Ziel. Mit insgesamt nur drei Schießfehlern (1/0/1/1) sicherte sie sich im teilnehmerstärksten Feld den 13. Platz. Lea Nechwatal startete mit 2:22 min Rückstand und konnte sich, vor allem auch über ein starkes Schießergebnis (2/0/0/0) auf den 14. Platz nach vorne schieben.

Läuferisch ganz vorne mit dabei, ließ sich Tim Nechwatal von den widrigen Bedingungen am Schießstand beeinflussen. Sieben extra Runden durch den Tiefschnee (3/1/3/0) ließen das Podest in weite Ferne rücken. „Als ich zum letzten Schießen auf die Matte kam habe ich nur gedacht: Jetzt ballere ich diese blöden Scheiben einfach weg!“ Mit dieser mentalen Einstellung sicherte sich Tim einen hervorragenden vierten Platz und somit weitere 22 Punkte für die Gesamtwertung. Vielleicht eine gute Strategie für die Zukunft?

Nach 4 Rennen ergibt sich aktuell folgender Zwischenstand in der Pokalwertung:
Schülerinnen 13: Jana Bottesch Rang 3, Vivica Pfingst Rang 19
Schülerinnen 15: Leoni Zeimet Rang 13, Lea Nechwatal Rang 15
Schüler 15: Tim Nechwatal Rang 2

Die nächsten Rennen um den Deutschen Schüler Cup finden statt am:
14.-17. Februar: „Arena am Rennsteig“ in Oberhof
07.-10. März: „Chiemgau – Arena“ in Ruhpolding
Unter folgendem Link können Eindrücke vom Verfolgungsrennen angesehen werden:
https://youtu.be/XQpHrsRqVLggregb4t4zu